17.01.2017

Zwischenruf von Patrick Weber: Die NPD wird weiter bestehen!

weber1Ob es nun eine Ohrfeige für den Bundesrat war oder nicht ist völlig egal, Fakt ist das sie uns nicht losgeworden sind und wir auch weiterhin politisch als NPD weiter kämpfen werden. Ob in den Parlamenten oder außerparlamentarisch auf den Straßen dieses Landes – Wir bleiben. Dennoch glaube ich daß einzig und allein die Messlatte des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte das Verbot verhindert hat. Die Richter, die ja bekanntlich von den Parteien ins Bundesverfassungsgericht entsendet werden, hätten sicher nur zu gern unsere Partei mit einem Federstrich als verboten erklärt, das lässt zumindest deren Begründung, die ja meines Erachtens sehr politisch ausgefallen ist, erahnen.

Aber nun sind wir noch da und der Staat, der es allen Ernstes fertig bringt sich „demokratisch“ zu nennen, wird sich sicher die nächste Schweinerei im K(r)ampf gegen rechts einfallen lassen, dafür haben die „Verfassungsrichter“ ja bereits die beste Steilvorlage geliefert. Schade daß unser langjähriger Freund und Weggefährte Frank Schwerdt das heute nicht mehr erleben durfte, es wäre ihm als Leiter der Rechtsabteilung sicher zum wiederholten Mal eine Genugtuung gewesen und auch ihm ist es maßgeblich mit zu verdanken das das Verbot heute abgewehrt werden konnte.

Der Staat war heute im Übrigen auf alles vorbereitet! Allein bei mir waren jede Menge Polizeibeamte vor den Türen um bei einen Verbot sofort losschlagen zu können. Der Beamte der kurz nach 10 Uhr dann auf mich zukam behauptete die Partei wäre bereits verboten und man müsse nun meine Räumlichkeiten durchsuchen – Ich musste ihn dann eines Besseren belehren! Scheinbar arbeiten die bei der Polizei doch ein wenig schlampiger als ich dachte. Irgendwann sind auch die jedenfalls wieder mit leisen Sohlen davon geschlichen, scheinbar peinlich berührt von der kleinen Fehlinformation.

Jetzt heißt es nach vorn schauen und die Partei wieder besser zu strukturieren. Jeder der die Hände wegen des laufenden Verfahrens in den Schoß gelegt hat sollte nun wieder mit anpacken um die Zukunft nicht vollkommen den Bach runterzugehen lassen, denn das wird auch eine westlich und global ausgerichtete Scheinalternative nicht verhindern – das ist nur mit einer klaren Weltanschauung vollziehbar. Ohne Schlingerkurs! Ohne puren Populismus! Die Zeit wird reifen und auch unser Volk wird irgendwann nicht mehr nur zusehen wie das Blockparteienkartell die Zukunft verdunkelt. Der Tag der politischen Wende naht!
Radikal. National. Sozial.

Euer Patrick Weber



Nordthüringen-Bote

Vielleicht kennen Sie unsere Regionalzeitung für Nordthüringen, den Nordthüringen-Boten, schon. Hier können Sie ihn herunterladen oder in gedruckter Form kostenlos bestellen.

Für Sie im Kreistag

Seit der Kommunalwahl 2009 sitzen Patrick Weber und Steffen Herzog als Abgeordnete für Sie im Kreistag des Kyffhäuserkreis. Informieren Sie sich hier über die kommunalpolitische Arbeit der NPD im Kreistag.

Für sie im Stadtrat

Seit der Kommunalwahl 2009 sitzt die NPD für Sie im Stadtrat von Sondershausen und seit 2014 auch in den Stadträten von Bad Frankenhausen, Ebeleben und Greußen. Informieren Sie sich hier über die kommunalpolitische Arbeit der NPD in den Stadträten.

IN.BEWEGUNG 2015

Informieren und mitdiskutieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie fortan aktuelle Meldungen der NPD Thüringen bequem per eMail erhalten möchten.

email:

Anmelden   Abmelden

  • NPD Kreisverband Kyffhäuserkreis
  • Postfach 12 39
  • 99702 Sondershausen
 

Kontaktformular

Sie wünschen

Ich möchte die NPD im Kyffhäuserkreis mit einer Spende unterstützen.

Ich spende:

Ihre Nachricht

Ich bin damit einverstanden, daß meine Daten elektronisch übermittelt und verarbeitet werden, und daß die Nationaldemokratische Partei Deutschlands mir weiteres Informationsmaterial zuschickt.

Anrede
Vorname*
Name*
Straße*, Nummer*
PLZ*
Ort*
EPost*
Alter
Bitte abtippen captcha